Neuland!

Das Internet ist Neuland für uns alle. LOOOL. Guter Spruch! Kennen Sie, oder?

Ich will jetzt gar nicht auf den Zusammenhang eingehen, in dem dieser Satz fiel. Das ist irgendwie politisch und irgendwie politisch will ich nicht werden. Nicht hier. Nicht jetzt. Bleiben wir neutral. Fürs Erste ... Bleiben wir bei ...

 ... Neuland!

Ich würde sagen: Das Internet ist kein Neuland für mich. Ich habe schon vor vielen Jahren den Surfschein gemacht und seitdem bewege ich mich sicher von A nach B, von einem Portal zum nächsten, durch Foren, soziale Netzwerk und Ebay.

Bei facebook war ich schon, als die meisten entweder noch mit der Sandschaufel herumspielten oder sich auf Myspace darstellten. Und ich habe herausgefunden, wie man seinen facebook-account löschen kann, was damals noch ungefähr so schwierig war wie eine Matheklausur in der 12.Kasse in Bayern. Ich glaube, heute geht das einfacher – also einen facebook-account zu löschen. Ich bin da nämlich wieder eingestiegen. Ich gestehe es, ich habe meine Prinzipien über den Haufen geworfen und mich den Anforderungen unserer vernetzten Gesellschaft und des Marktes ergeben. Ich habe schließlich Bücher geschrieben und will, dass die Leute das irgendwie erfahren. Ich kenne weder einen Redakteur der Bildzeitung, noch einen von Aspekte (und auch keinen auf der ganzen Bandbreite dazwischen), also muss ich zu facebook. Punkt!

Das hab ich gerade noch geschafft, es lag ja im Erfahrungsbereich meiner bisherigen Surfreisen durch das Netz. 

Aber dann kam Neuland. Mein Neuland: eine Webseite.

 

Wenn ich mich vergleichen wollen würde – okay, offensichtlich will ich das – dann mit jemandem, der auf der Erde alles bereist hat, was es so gibt, zumindest die ungefährlichen Gebiete, und jetzt denkt: Hach, fliegen wir doch mal zum Mond. 

Ich wollte also zum Mond fliegen. Nicht dass es nötig wäre, zum Mond zu fliegen, aber es ist doch irgendwie aufregend. Nicht dass es nötig wäre, eine Webseite zu haben, aber es ist doch irgendwie ... na ja, es ist wirklich ziemlich überflüssig eigentlich.

Egal, ich wollte eine Webseite, ich wollte zum Mond und ich wollte Neuland erobern. Wenn schon Internet, dann alles nutzen, was geht. 

Und natürlich wollte ich das selbst machen. Ich muss alles in der Hand haben. Und es macht ja auch Spass, ... oder  ... nicht?

 

Ich kann keine Rakete steuern. Wie komme ich also zum Mond? Da reicht das Surfbrett nicht mehr. 

Es gibt da so Zwischendinger zwischen Surfbrett und Rakete, Homepage-Baukästen, erdacht für Technik-Deppen, die sich und ihr Zeug, trotzdem irgendwie darstellen wollen, sollen, müssen –  wie mich.

Aber wer nun glaubt, das geht alles wie geschmiert ... bei mir jedenfalls nicht. Bindet mal einen Newsletter ein oder versucht einen Blog an die Stelle zu kriegen, an die ihr ihn haben wollt. Ach so, bei euch hat das auf Anhieb geklappt? Echt? Hmm ...

 

Ich hab jedenfalls meinen Weg nach Neuland nicht so ohne Weiteres gefunden, bin ein paarmal gestolpert, wieder zurückgegangen und hab überlegt, ob ich das überhaupt brauche. Die Antwort war immer noch dieselbe: Nein, brauch ich nicht, ... aber ich will. 

Neuland!

Seine Umgebung zu ergründen, sich einzurichten, warm zu werden, ist das Eine. Eine ganz andere Sache ist es, Leben in die Bude zu bringen. Oder einfach zu zeigen, wer sich hier eingerichtet hat. Und darum geht es schließlich: um den Inhalt. 

Es ist schwierig, in einer neuen Umgebung man selbst zu bleiben, sich zu trauen, so zu sein, wie man ist. Und es ist eine Gratwanderung: Zeigt man zu wenig oder zeigt man zu viel von sich. Ist man informativ genug? Unterhaltsam genug? Wie macht man es richtig? Gibt es ein 'richtig'?

Ich werde es sehen. 

Manchmal muss man Neuland betreten, um zu sehen, wie es ist. 

 

Also dann: Willkommen auf meiner Webseite. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    A. Schwab (Freitag, 04 September 2015 22:39)

    Neuland!? Sie schreiben richtig gut. Lebendig und authentisch, interessant und relevant. A. Schwab - aus Alt(eng)lan[d].

  • #2

    H. Jacobasch aus dem Süden Brandenburg (Mittwoch, 29 März 2017 14:01)

    Neuland? Neuland! Für wen war das Internet vor paar Jahren nicht Neuland. Ich kenne viele, die sagten, will ich nicht, brauch ich nicht. Und heute? Schaut euch mal die ältere Generation an! Das surfen im Internet, lesen von schönen Büchern, suchen nach Autoren von diesen schönen Büchern, es ist alles zu finden.
    Dein Schreibstil ist einfach klasse. So was habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
    Deine Homepage hast du super hinbekommen. Ich finde sie Klasse für dein Neuland.